Alle Jahre wieder: das Lichterfest des Vereins Impulse

Wenn die dunkle Zeit beginnt, werden in vielen Kulturen und Religionen Lichterfeste gefeiert. Im Christentum sind es Laternenumzüge zum Fest des Heiligen Martin, Adventkränze und Christbäume.   Um die Dunkelheit zu vertreiben, werden Gärten, Häuser und Einkaufsstraßen mit Lichterketten geschmückt und zu Silvester sind es Feuerwerke, die das Neue Jahr begrüßen.

Das interreligiöse Lichterfest will einen besinnlichen Gegenakzent zum Konsumtrubel setzen. Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden wurden zum alljährlichen Lichterfest eingeladen, das heuer am 26.11. in der Musikschule stattfand. Gleich zu Beginn stellten die Kinder der Spielelerngruppe die Entstehung der Welt dar – Sonne, Mond und Sterne traten auf und erhellten die Bühne. Danach begrüßte Bürgermeister Dr. Reinhard Resch die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher. Dann wurde von den Kindern mit einem Laternentanz an Martin, der wie kein anderer für Teilen und Schenken steht, erinnert.

„Ich bekomme so viel zurück durch die Freude, das Lachen und die Dankbarkeit “ bekannte Dr. Eva Willi, die sich um die Kinder kümmert, die mit ihren Eltern zu uns geflüchtet sind. Mit viel Engagement hatten sie „Dankessteine“ bemalt, von denen der erste dem Bürgermeister überreicht wurde, die anderen werden jene bekommen, die als Christkind für die Wunschlisten der Kinder einspringen werden.

Auch der Autor Hubert Gaisbauer gehört zum Team der Ehrenamtlichen, die mit viel persönlichem Einsatz den Geflüchteten das Ankommen erleichtern. Für seine Deutschstudenten und vor allem für die Kinder las er aus seinem Buch vom kleinen Kamel, das vor dem Einschlafen über die Welt philosophiert. Fahima Noori übersetzte ganz spontan und gekonnt ins Persische und die Märchenerzählerin Dena Seidl zeigte, wie viel Spaß man auch ohne gemeinsame Sprache haben kann.

An diesem Nachmittag wurde nichts ver – und eingekauft, doch alle gingen reich beschenkt nach Hause: mit selbstverzierten Lebkuchen, mit Überraschungssackerln, mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Österreich und Asien und mit vielen Gesprächen und Begegnungen.

Maria Mayer-Schwingenschlögl